Die besten historischen Kirchen auf den Bahamas

Die besten historischen Kirchen auf den Bahamas

Die bekannteste Kirche auf den Bahamas ist mit Abstand die Christ Church Cathedral, die Mutter aller anglikanischen Kirchen auf den Bahamas. Der imposante Kirchenbau in der Innenstadt von Nassau besticht durch seine Größe und gotische Architektur. Es verankert die Innenstadt als historisches Wahrzeichen. Die frühen Anfänge der Kirche waren hier recht turbulent, da verfeindete Kolonialmächte das Gebäude zum Kriegsopfer machten. Zwischen 1670 und 1695 wurde die Kirche im Auftrag des britischen Königs Karl II. erbaut und mehrmals von den Spaniern zerstört. Obwohl ursprünglich aus Holz gefertigt, wurde die heutige Inkarnation, die 1724 errichtet wurde, schließlich mit lokal abgebauten Kalksteinblöcken (einem langlebigeren Material) zusammengefügt.

Während jeder, der sich für historische Kirchen auf den Bahamas interessiert, einen ersten Halt in der Christ Church Cathedral machen sollte, gibt es mehrere andere bemerkenswerte Kirchen, in denen Sie die bahamaische Welt der christlichen Spiritualität erkunden können.



Bethel Baptist Church

Die Altstadt von Nassau grenzt im Süden an eine Reihe historischer afrikanischer Townships, darunter Bain und Grants Town. Diese Gebiete, allgemein bekannt als Over the Hill, waren Gehöfte für die versklavten Afrikaner auf den abgesonderten Bahamas. Die Bethel Baptist Church, die ihren Grundstein im Jahr 1790 legte, mehr als vierzig Jahre vor dem britischen Gesetz zur Abschaffung der Sklaverei, war die erste Kirche auf dem Hügel, die auf der Insel gebaut wurde. Es bleibt eine prominente Kirche in der Gemeinde.

St. Francis Xavier Kathedrale

Bekannt als „Apostel von Indien“ und „Apostel von Japan“ für seine Missionsarbeit in Asien, reichte das Vermächtnis des Heiligen Franz Xaver über den Atlantik bis nach Westindien, wo diese Kathedrale ihm zu Ehren in Nassau errichtet wurde. Als älteste römisch-katholische Kirche auf den Bahamas ist sie sowohl ein Denkmal als auch ein lebendiges Zentrum für ihre Gemeinde.

Anglikanische Kirche St. John

Das blassrosa Gebäude, in dem sich diese Kirche auf Harbour Island befindet, stammt aus dem Jahr 1768. Diese Kirche hat eine Geschichte, die eng mit der weiteren Geschichte des Archipels verbunden ist, da die beiden wichtigsten Siedler, die die Inseln nach der Dezimierung der indigenen Bevölkerung wiederbevölkerten, die Eleutheran Adventurers waren und die britischen Loyalisten. Laut kirchengeschichtlichen Aufzeichnungen beteten die Nachkommen der Eleutheran-Abenteurer in den Hallen von St. John's zusammen mit den fliehenden Loyalisten, die im 18. Jahrhundert ankamen, an.

All Saints Anglican Church

Crooked Island diente einst als wichtiger Umschlagplatz für Frachtschiffe, die zwischen Europa und Amerika verkehrten. Die gesamte Kommunikation zum Archipel wurde über die Insel geführt, da Landrail Point der Standort der Bahamas' erste Generalpost. Als eine der ältesten Kirchen der Insel zeichnet die All Saints Anglican Church einen Großteil der Geschichte der Gemeinde sowie ihrer eigenen auf.

Anglikanische Pfarrkirche St. Stephen

In Eight Mile Rock auf Grand Bahama zeugt die historische St. Stephen's Anglican Parish Church von der langjährigen Präsenz der Anglikaner auf den Bahamas. Die Geschichte berichtet, dass zwei anglikanische Priester zu den eleutheranischen Abenteurern gehörten, die auf die Bahamas flohen und im 17. St. Stephen's war die erste anglikanische Kirche, die auf dieser zweitgrößten und nördlichsten Insel der Bahamas gebaut wurde.