Joshua Tree, Arches National Park hatten beide in letzter Zeit seltene Schneefälle und die Besucher waren begeistert (Video)

Joshua Tree, Arches National Park hatten beide in letzter Zeit seltene Schneefälle und die Besucher waren begeistert (Video)

Ein Weihnachtswunder geschah letzte Woche im Joshua Tree National Park: Die trockene Landschaft war mit einer seltenen weißen Schneeschicht bedeckt, als ein Sturm durch Kalifornien zog.

Am 26. Dezember bedeckte eine weiße Decke vorübergehend Joshua Tree. Die Temperaturen fallen in der Wüste regelmäßig unter den Gefrierpunkt, so dass Joshua Tree normalerweise nur etwa 5,5 Zoll Niederschlag pro Jahr erhält. Aber dieses Mal kam es in der schönsten Zeit des Jahres.



Joshua Tree Joshua Tree Bildnachweis: Getty Images

Der Sturm der letzten Woche brachte Niederschlag und kombinierte mit den winterlichen Temperaturen, sodass diejenigen, die nach Weihnachten durch Joshua Tree wanderten, einen seltenen Anblick hatten.

Rangers sagten, es sei der meiste Schnee, den der Park seit 2010 gesehen habe, obwohl es in den Jahren dazwischen geringfügige Schneefälle gegeben habe.

Joshua Tree war nicht der einzige Nationalpark, der letzte Woche einen seltenen Schneefall hatte. Der Arches-Nationalpark war am Wochenende wegen Schnee- und Eisansammlungen geschlossen, Schneeliebhaber kamen jedoch trotzdem auf ihre Kosten. Der Twitter-Account des Parks hielt die Besucher über die Schließzeiten auf dem Laufenden.

Und 25 Meilen der State Route 64 im Grand Canyon National Park waren wegen Schneefalls gesperrt.

Für die nächsten Tage werden in der Region unterdurchschnittliche Temperaturen erwartet, obwohl sich die Temperaturen bis Ende der Woche wieder normalisieren könnten. Nach Angaben des Nationalen Wetterdienstes , Niederschlag hat sich verlangsamt.