Fliegen mit Haustieren? Lesen Sie diesen Leitfaden, bevor Sie Ihre nächste Reise buchen

Fliegen mit Haustieren? Lesen Sie diesen Leitfaden, bevor Sie Ihre nächste Reise buchen

Das Fliegen mit Ihrem pelzigen besten Freund kann aufregend und lohnend sein, erfordert jedoch ein zusätzliches Maß an Vorbereitung – insbesondere, da die Fluggesellschaften kürzlich ihre Richtlinien für Haustiere geändert haben.

Im Dezember gab das Verkehrsministerium (DOT) bekannt, dass es Betrachten Sie Tiere zur emotionalen Unterstützung nicht mehr als Servicetiere , damit US-Fluggesellschaften ihre eigenen Regeln für diese Haustiere aufstellen können. Seit der Regeländerung Alaska Airlines, American Airlines, Delta Air Lines , JetBlue , United Airlines , Grenzfluglinien , und Hawaiian Airlines haben alle ihre Richtlinien aktualisiert, um in Zukunft keine Tiere mit emotionaler Unterstützung mehr zu akzeptieren.



Hund im Flughafen Hund im Flughafen Bildnachweis: iStock / Getty Images Plus

Obwohl die Regel und Kategorisierung eines vierbeinigen Flugbegleiters von Fluggesellschaft zu Fluggesellschaft oder je nach Reiseziel unterschiedlich sein kann, ist dies keine Vorplanung – vom Wissen, welche Art von Papierkram und Impfausweisen erforderlich sind, bis hin zum Herausfinden, wo genau sie sind das Flugzeug, mit dem Ihr Haustier reisen kann – kann nicht gelöst werden.

Haustiere können als Servicetiere, Tiere zur emotionalen Unterstützung, Haustiere im Handgepäck und mehr definiert werden. Der erste Schritt ist die Bestimmung, in welche Kategorie Ihr Haustier fällt und was Ihre Fluggesellschaft verlangt.

Viele akzeptieren immer noch Haustiere – wenn auch mit möglichen Größen- oder Rassebeschränkungen – gegen eine Gebühr im Flugzeug. Andere wiederum verlangen, dass Tiere im Frachtraum fliegen, je nachdem, wohin sie fliegen.

Sehen Sie unten, in welche Kategorie Ihre pelzigen Freunde passen, und helfen Sie ihnen, sie auf ihren nächsten Flug vorzubereiten.

Was ist ein Diensttier?

Das DOT definiert Diensttiere als „ein Hund, der individuell ausgebildet wurde, um Arbeiten oder Aufgaben zum Wohle einer Person mit Behinderung zu verrichten“. Diese Hunde sind in der Regel gut ausgebildet, um bei Aufgaben wie dem Ziehen eines Rollstuhls, dem Aufheben von heruntergefallenen Gegenständen, der Warnung vor einem Geräusch, der Erinnerung an die Einnahme von Medikamenten oder dem Drücken eines Aufzugsknopfes zu helfen. laut Americans with Disabilities National Network .

Während Passagiere mit qualifizierten Begleittieren reisen können, dürfen die vom DOT regierten Fluggesellschaften verlangen, dass sie ein Formular ausfüllen, das die Gesundheit, das Verhalten und die Ausbildung eines Begleittieres bestätigt, sowie diese Formulare bis zu 48 Stunden im Voraus aushändigen des Fluges. Fluggesellschaften dürfen außerdem die Anzahl der Begleittiere auf zwei pro Passagier begrenzen.

Begleittiere müssen zu den Füßen des Passagiers passen und müssen laut Agentur zu jeder Zeit entweder angeschnallt oder angeleint sein.

Hund im Flugzeug Hund im Flugzeug Bildnachweis: Anadolu Agency/Getty Images

Was ist ein Tier zur emotionalen Unterstützung?

Tiere zur emotionalen Unterstützung können alle Haustiere sein, die von einem zugelassenen Psychiater (wie einem Therapeuten, Psychologen oder Psychiater) jemandem mit einer psychischen Erkrankung verschrieben werden. laut American Kennel Club . Sie können laut ADA National Network bei allem helfen, von Einsamkeit bis hin zu Depressionen oder Angstzuständen.

Diese Tiere fallen jedoch nicht unter Titel II und Titel III des Americans with Disabilities Act.

Während frühere Unterkünfte für Tiere zur emotionalen Unterstützung geschaffen wurden, um kostenlos mit US-Fluggesellschaften zu fliegen, hat das DOT kürzlich seine Regeln aufgehoben und es Fluggesellschaften erlaubt, ihre eigenen Richtlinien in Bezug auf diese Tiere zu treffen – und die meisten verlangen eine Gebühr.

Was ist ein psychiatrisches Diensttier?

Ein psychiatrischer Diensthund ist ein Hund, der darauf trainiert wurde, 'das Einsetzen psychiatrischer Episoden zu erkennen und ihre Auswirkungen zu verringern', so das ADA National Network. Zu diesen Aufgaben kann es gehören, jemanden daran zu erinnern, Medikamente einzunehmen, oder das Licht für jemanden einzuschalten, der an einer posttraumatischen Belastungsstörung leidet.

Laut DOT sind Fluggesellschaften verpflichtet, psychiatrische Servicetiere wie alle anderen Servicetiere zu behandeln.

Können Sie Ihr Haustier mit an Bord nehmen?

Die Richtlinien für Haustiere variieren von Fluggesellschaft zu Fluggesellschaft und sind oft mit Gebühren und Rassenbeschränkungen verbunden. Darüber hinaus begrenzen viele Fluggesellschaften die Anzahl der Haustiere, die auf jedem Flug erlaubt sind.

Delta zum Beispiel erlaubt kleine Hunde, Katzen und Hausvögel innerhalb der USA, Kanadas und Puerto Ricos in der Kabine in einer kleinen, belüfteten Transportbox für 125 US-Dollar pro Strecke zu reisen. Bei internationalen Flügen für Hunde und Katzen steigt diese Gebühr auf 200 US-Dollar.

Auch vereint erlaubt kleine Hunde und Katzen für 125 US-Dollar (plus weitere 125 US-Dollar Servicegebühr für jeden Zwischenstopp von mehr als vier Stunden innerhalb der USA oder mehr als 24 Stunden international), erlaubt jedoch keine Hunde, die als Pitbulls gelten. In ähnlicher Weise berechnet American Airlines 125 USD für kleine Hunde und Katzen Reisen innerhalb der USA, Kanadas, Mexikos, Mittelamerikas, Kolumbiens und der Karibik.

Was bedeutet fliegende Fracht?

Tiere, die nicht klein genug sind, um unter den Sitz zu passen, müssen als aufgegebene Haustiere im Frachtraum mitfliegen. Viele Fluggesellschaften haben diese Option während der COVID-19-Pandemie vorübergehend ausgesetzt.

Der Versand von Haustieren hat eigene Regeln. Zum Beispiel viele Fluggesellschaften, einschließlich Delta , American Airlines , Vereinigt , und Alaska Airlines haben Hunde mit flachen Gesichtern aus Angst vor Atemproblemen und Überhitzung verboten. Darüber hinaus kann alles, von schneller Beschleunigung bis hin zu Druckänderungen, Stress für das Tier verursachen. nach der American Veterinary Medical Association . Die AVMA empfiehlt Tiereltern, sicherzustellen, dass ihr Haustier „mit dem Aufenthalt in einer Box für einen längeren Zeitraum vertraut“ ist und dass diese Box für das Tier geeignet ist.

Tiere, die auf diese Weise reisen, müssen wahrscheinlich einige Stunden vor dem Flug eingecheckt werden. Auch für fliegende Fracht kann eine Gebühr anfallen.

Welche Papiere sollten Sie haben?

Während Haustiereltern ihre pelzigen Freunde mit an Bord nehmen können, sind Papierkram wie spezielle Gesundheitsdaten für Haustiere erforderlich.

Einige Fluggesellschaften verlangen tierärztliche Aufzeichnungen, um in der Kabine zu reisen, wie z. B. United, die vorschreibt, dass jeder, der innerhalb der kontinentalen USA reist, ein Gesundheitszeugnis sowie einen Nachweis über den neuesten Tollwutimpfstoff seines Haustiers mitbringt, der mindestens 30 Tage alt sein muss. Ähnlich, JetBlue verlangt von den Passagieren, dass sie die Impf- und Dokumentationsunterlagen ihres Haustieres sowie ihre Anhänger und ihr Tierarztzertifikat haben.

Andere Fluggesellschaften, wie Alaska Airlines , benötigen nur Papierkram, wenn ein Haustier als Fracht fliegt.

Wie wäre es mit internationalem Fliegen?

Noch kniffliger wird es, wenn international reisen und diejenigen, die mit Haustieren fliegen, sollten die individuellen Anforderungen für jedes Land vor der Buchung überprüfen.

Australien zum Beispiel verlangt von US-Haustiereltern eine Einfuhrgenehmigung einholen für ihre Tiere sowie einen Aufenthalt in einer Quarantäneeinrichtung. Und Japan erfordert, dass Hunde mit einem Mikrochip versehen, auf Tollwut getestet werden und eine Wartezeit von 180 Tagen durchlaufen.

Alison Fox ist Autorin für Travel + Leisure. Wenn sie nicht in New York City ist, verbringt sie ihre Zeit gerne am Strand oder erkundet neue Reiseziele und hofft, jedes Land der Welt besuchen zu können. Folge ihren Abenteuern auf Instagram .